Sanitäre Apokalyse

Sanitäre Apokalyse - was tun zur Rettung

Plötzlich laufen Schmutz und Wasser in Ihrem Waschbecken nicht mehr ab. Beim Spülen der Toilette steigt eine unappetitliche Brühe in der Schüssel an. Ist Ihr Abfluss verstopft, ist schnelle Hilfe gefragt. Sofortig aktiv müssen Sie werden, wenn Ihre Toilette verstopft ist. Sie haben die Auswahl, chemisch oder mechanisch vorzugehen. Einfache Eingriffe erzeugen oft erstaunliche Effekte.
Von 02.09.2020 23:22
 Sanitäre Apokalyse - was tun zur Rettung

Mögliche Ursache Siphon prüfen
Wenn das aufgestaute Abwasser in Ihrer Badewanne, Duschtasse, Waschbecken oder in Ihre Toilettenschüssel steht, ist die Ursache nicht zu erkennen. Alle Abflüsse besitzen als Geruchssperre einen Siphon. Das meist halbrund gebogene Rohr kann die Ursache des Stauens sein. Wenn Ihr Abfluss verstopft ist, öffnen Sie zuerst den Siphon. Unter dem Waschbecken ist er gut erreichbar. In Badewanne und Dusche versteckt er sich oft hinter einer Revisionsöffnung wie einer demontierbaren Kachel. Demontieren Sie den Siphon und reinigen Sie ihn. Vergessen Sie nicht, einen Eimer unterzustellen, weil Ihnen das gestaute Abwasser entgegenkommt. Wenn Ihre Toilette verstopft ist, nutzen Sie wegen der nicht möglichen Demontage eine speziell gebogene Reinigungsbürste.

Erstaunlich effektive Hausmittel
Immer wieder überraschend ist eine einfache Methode, wenn die Verstopfung noch das Eindringen von Wasser erlaubt. Erhitzen Sie Wasser auf achtzig bis neunzig Grad Celsius. Füllen Sie großzügig Spülmittel in den Ausguss oder die Toilette. Anschließend schütten Sie das heiße Wasser in einem Schwall hinterher, der ein Überlaufen gerade noch verhindert. Viele Verstopfungen lösen sich in Sekunden auf. Sie können auch die biochemische Reaktion von Essig und Natron ausnutzen. Etwa vier Esslöffel Backpulver oder Natron im Ausfluss reagieren, wenn Sie die doppelte bis dreifache Menge Essig oder Essigessenz dazugeben, sprudelnd. Wenn die Geräusche enden, spülen Sie mit warmem Wasser nach.

Mechanische Methoden ohne Mittel
Ohne jede Substanz kommt die Saugglocke, auch als Pömpel oder Pümpel bekannt, aus. Wenn Ihr Abfluss verstopft ist, setzen Sie sie ihn so über die Öffnung, dass ein luftdichter Abschluss entsteht. Steht Abwasser im Becken, passiert das automatisch. Pumpen Sie mit senkrechten Bewegungen. So erzeugen Sie sich bewegende Luft in der Leitung, die idealerweise den Schmutzpfropfen auflöst. Eine Rohrspirale bietet sich vor allem, wenn die Toilette verstopft ist, als Alternative an. Führen Sie die elastische Drahtspirale so tief wie möglich in die Leitung ein. Wenn Sie auf Widerstand stoßen, "bohren" Sie ein wenig. Ziehen Sie die Spirale einige Zentimeter zurück und setzen Sie erneut an.

Chemische Mittel und professionelle Reinigung
Es gibt Grenzen, bis wann Sie die Verstopfung mit Hausmitteln oder mechanischen Methoden auflösen können. Vor allem der Kanal einer Toilette verstopft manchmal so stark, dass aggressivere und stärkere Methoden und Mittel unausweichlich werden. Mit chemischen Reinigungsmitteln müssen Sie vorsichtig umgehen. Abgesehen von der Giftigkeit von Inhaltsstoffen wie Bleichmittel und Chlor greifen sie oft Dichtungen und Rohre an. Auch das Risiko des Kristallisierens ist gegeben. Dann tritt das Gegenteil des beabsichtigten Effekts ein. Die Beschaffenheit der Leitungen, Keramik, Kunststoff oder Metall spielt eine entscheidende Rolle. Die professionelle Reinigung mit Luftdruck muss der Installation auch angepasst werden. Nicht jeder Abfluss der verstopft ist, kann "durchgepustet" werden. Ist Ihre Toilette verstopft oder Ihr Abfluss verstopft, testen Sie vorher alle Alternativen.


Ein neues Badezimmer zum Wohlfühlen - worauf sollten Sie achten?
Ein neues Badezimmer
Ein neues Badezimmer zum Wohlfühlen - worauf sollten Sie achten?

Wie plant man ein neues Badezimmer zum Wohlfühlen?

Die Renovierung des Badezimmers ist nicht nach einem Tag abgeschlossen. Es ist vielmehr ein aufwändiges und kostspieliges Projekt, dass genau geplant werden sollte. Zunächst einmal sollten Sie sich selbst eine Vorstellung davon machen, wie Ihr künftiges Traumbad aussehen sollte. Dazu können Sie im Internet recherchieren, Kataloge durchstöbern und sich Inspirationen in den Ausstellungen des Sanitärfachhandels und der Baumärkte holen. So entwickeln Sie langsam ein Gefühl für die eigenen Wünsche und Bedürfnisse.

Sobald Sie sicher sind, welche Stilrichtung es sein soll, stellt sich die Frage nach der Planung und Durchführung. Trauen Sie sich selbst zu, ein neues Badezimmer zu erschaffen? Die meisten Leute werden diese Frage wohl eher verneinen, wenn sie ehrlich sind. Da es viel zu beachten gibt, sollten sich nur absolute Heimwerker-Profis an solch ein Projekt wagen. Für die große Mehrheit gilt: Holen Sie sich professionelle Hilfe und lassen Sie die Badezimmer Renovierung nach Ihren Wünschen von Experten planen und durchführen. Das Geld ist gut angelegt, denn neben zahlreichen Nerven sparen Sie sich auch die Kosten für teure Fehler.

Achten Sie darauf, sich verschiedene Angebote einzuholen und diese zu vergleichen. Auf diese Weise lassen sich nicht selten mehrere tausend Euro einsparen.

Tipps vom Elektriker zum Thema Energiesparen
Energiesparen
Tipps vom Elektriker zum Thema Energiesparen

Um diesen Belastungen etwas entgegenzusetzen, hilft nur eines: Energiesparen. In den folgenden Zeilen erhalten Sie ein paar wertvolle Tipps, wie sich effizient Strom sparen lässt. Diese Tipps stammen direkt von erfahrenen Elektrikern.

Auf hochwertige Geräte setzen

Ist ein Kühlschrank oder ein Herd defekt, steht in der Regel eine Neuanschaffung an. Wenn es der eigene Geldbeutel zulässt, sollten Sie beim Neukauf auf ein Gerät setzen, welches eine hohe Energieeffizienzklasse aufweist. Zu empfehlen sind Geräte, die die Klasse A+++ besitzen. Im Vergleich zu alten Modellen, lässt sich mit ihnen zum Teil mehr als 50 Prozent an Energie einsparen. Sicherlich sind diese Geräte erst einmal etwas teurer als vergleichbare Produkte mit schlechteren Effizienzwerten, aber schon nach ein paar Jahren haben sich die Kosten amortisiert und gleichzeitig leisten Sie einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz,

Mit Gas kochen

Wer die Möglichkeit hat, einen Gasherd anzuschließen, der sollte dies tun. Fakt ist nämlich, dass ein Gasherd nur etwa die Hälfte an Primärenergie wie ein E-Herd verbraucht. Ganz verzichtet werden sollte in jedem Fall auf den Einsatz von elektrischen betriebenen Heizkörpern. Sie zählen im regelmäßigen Betrieb zu den größten Stromverbrauchsquellen.

Das Licht ausschalten

Auch wenn es sich beim Lichtverbrauch nur um kleine Strommengen handelt, sollten Sie konsequent in allen Räumen das Licht ausschalten, in denen Sie sich nicht gerade befinden. Tauschen Sie alte Leuchtmittel gegen neue Energiesparlampen oder noch besser LED-Leuchten aus. Haben Sie Bewegungsmelder für Ihre Außenbeleuchtung installiert? Dann sollten Sie bei diesen so kurze Leuchtintervalle wie möglich einstellen. Oft reagieren Bewegungsmelder nicht nur auf Menschen, sondern auch auf Tiere wie Katzen.

freie autoren gesucht ratgebertexte anleitungen und fachartikel ausschreibung
Freie Autoren gesucht

Für den Aufbau unseres Fachartikel Bereichs suchen wir ab sofort Autoren, die Ratgebertexte, Anleitungstexte und fachlich sauber recherchierten Content liefern möchten.

Mehr Lesen
Themen
 Ein schöner Garten entsteht nicht einfach mal so.
Ein schöner Garten entsteht nicht einfach mal so.
Ein schöner Garten entsteht nicht einfach mal so. Es ist das Ergebnis einer sorgfältigen Planung und Umsetzung. Machen Sie sich daher Gedanken, wofür Sie ihn nutzen möchten. Lesen Sie hier die besten Tipps, wie Sie einen Garten richtig anlegen.
 Heizungskauf: Wie man die richtige Heizung findet
Heizungskauf: Wie man die richtige Heizung findet
Eine neue Heizung will gut überlegt sein, schließlich handelt es sich um eine nicht zu unterschätzende Investition. Die richtige Heizung ist zu finden, allerdings gar nicht so einfach. Neben den Anschaffungskosten spielen auch Wartung und die Betriebskosten eine wichtige Rolle bei der Entscheidung.
 Ein neues Badezimmer zum Wohlfühlen - worauf sollten Sie achten?
Ein neues Badezimmer zum Wohlfühlen - worauf sollten Sie [...]
Ganz gleich, wie pfleglich Sie ein Badezimmer behandeln - der Zahn der Zeit nagt unerbitterlich am Material. Zudem ändern sich Einrichtungs- und Gestaltungsstile, sodass nach vielen Jahren der Wunsch nach einem neuen Badezimmer wächst. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Badezimmer Renovierung achten sollten und [...]

0.006
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benütigen Sie JavaScript.
Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser!
Liebe Besucherin, lieber Besucher,
Hinweis:
damit wir Ihnen weiterhin Informationen zur Verfügung stellen können, akzeptieren Sie die Marketing & Partner Cookies. Hinweis:
Für guten Inhalt engagieren wir gute Autoren! Um Ihnen diesen Service bieten zu können, möchten wir Sie bitten Marketing & Partner Cookies zu akzeptieren.
Marketing & Partner Cookies.
Liebe Besucherin, lieber Besucher,
damit wir Ihnen weiterhin Informationen zur Verfügung stellen können, akzeptieren Sie die Marketing & Partner Cookies. Für guten Inhalt engagieren wir gute Autoren! Um Ihnen diesen Service bieten zu können, möchten wir Sie bitten Marketing & Partner Cookies zu akzeptieren.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Adblocker
Liebe Besucherin, lieber Besucher,
bitte schalten Sie Ihren Werbeblocker aus! Damit wir Ihnen weiterhin Informationen zur Verfügung stellen können, gönnen Sie Ihrem Werbeblocker doch eine Pause.
Für guten Inhalt engagieren wir gute Autoren! Um Ihnen diesen Service bieten zu können, schalten Sie Ihren Werbeblocker bitte aus!

So geht's:
1. Klicken Sie oben rechts auf das Adblocker-Symbol
2. Deaktivieren Sie "Werbung blockieren"
3. Laden Sie die Seite neu